Jagdscheinausbildung in der Jägerschaft Rotenburg (Wümme) e.V.  

 

 

Der Weg zum Jagdschein

Wer in Deutschland die Jagd ausüben will, muss einen gültigen Jagdschein besitzen. Voraussetzung dafür, diesen bei der jeweiligen Unteren Jagdbehörde lösen zu können, ist das Bestehen der Jägerprüfung. Das Mindestalter für die Teilnahme an der Jägerprüfung beträgt 15 ½ Jahre und die erfolgreichen Absolventen können nach bestandener Prüfung den (Jugend-)Jagdschein lösen. Das Bestehen der Jägerprüfung verlangt von den Absolventen ein sehr umfangreiches und fundiertes Wissen aus allen Bereichen der Jagd. Nicht umsonst redet man von dem „grünen Abitur“.

 

Zur Vermittlung dieses Wissens und zur Vorbereitung auf die Prüfung werden von der Jägerschaft Rotenburg (Wümme) e.V. Vorbereitungslehrgänge angeboten, die zumeist im Zeitraum von September bis April an zwei Abenden pro Woche  und an den Wochenenden durchgeführt werden. Der theoretische Unterricht findet in der Gaststätte „Waidmanns Ruh“ in Wensebrock statt. Unterrichtszeiten sind Montag 19:00 Uhr bis 21:30 Uhr und Donnerstag 19:00 Uhr bis 21:00 Uhr sowie ggf. samstags (Schießen) und sonntags (Reviergänge). Die Schießausbildung vermittelt den Teilnehmern auch den sicheren Umgang mit der Waffe. Durchgeführt wird sie auf der Schießanlage Am Forst Ahlsdorf in Rotenburg. Insgesamt werden in einem Lehrgang rund 200 Unterrichtsstunden angeboten.

 

Wem die Jagdscheinausbildung über acht Monate nicht möglich ist, der findet auch im Landkreis Rotenburg die Möglichkeit, einen dreiwöchigen Kompaktkurs oder einen Wochenendlehrgang bei einem gewerblichen Jagdscheinausbilder zu besuchen. Eng mit der Jägerschaft Rotenburg arbeitet die Jagdschule Soltau in 27383 Scheeßel - Ostervesede zusammen.

 

 

 

Die Kosten

 

Für den achtmonatigen Vorbereitungslehrgang erhebt die Jägerschaft Rotenburg / W. e.V. eine Gebühr von 900 € (Schüler etc. 750€). Darin enthalten sind Unterrichtsstunden, Exkursionen, eine Grundausstattung an Lernliteratur, Schießstandgebühren- und Versicherungsbeiträge. Passende Munition für die Lehrgangswaffen kann auf dem Schießstand je nach Aufwand erworben werden.  Aus Versicherungsgründen darf an der Schießausbildung nur Teil nehmen, wer bereits die Lehrgangsgebühr bezahlt hat und Mitglied in der Jägerschaft ist. Der Mitgliedsbeitrag beläuft sich nach dem Lehrgang auf 65 € / Jahr inkl. dem Beitrag zur LJN.

Die Anmeldung zur Jägerprüfung hat bei der Unteren Jagdbehörde zu erfolgen. Diese erhebt für die Teilnahme an der Prüfung eine Gebühr (ROW 200 €) und wird vor der Zulassung zur Prüfung die Unbedenklichkeit mit einem polizeilichen Führungszeugnis feststellen.

Jeder Absolvent muss für Munition, Fahrten, Getränke, Ausrüstung (Bekleidung, Fernglas etc.), individuelles Lernmaterial usw. weitere Kosten einberechnen. Alles in allem ist für die Jagdscheinausbildung ein finanzieller Aufwand von etwa 1200-1500€ zu kalkulieren.

 

 

Die Prüfung

 

Die Jägerprüfung gliedert sich in die Schießprüfung mit Wiederholungsmöglichkeit, die schriftliche Prüfung und die mündlich- praktische Prüfung im Revier. Sie wird von der Unteren Jagdbehörde unter Leitung des Kreisjägermeisters abgenommen.

 

Bei der Schießprüfung werden die Fertigkeit der Teilnehmer mit der Büchse und Flinte geprüft. 

In der schriftlichen Prüfung werden folgende Themenbereiche gefordert:

1.      Dem Jagdrecht unterliegende und andere frei lebende Tiere

2.      Jagdwaffen und Fanggeräte

3.      Naturschutz, Hege und Jagdbetrieb

4.      Behandlung des erlegten Wildes, Wildkrankheiten, Jagdhundewesen, jagdliches Brauchtum 

5.      Jagdrecht und verwandtes Recht

 

Geprüft wird im Multiple-Choice-Verfahren. Pro Fachgebiet müssen die Prüflinge unter Aufsicht 20 Fragen beantworten.

Die mündlich/ praktische Prüfung erstreckt sich auf alle Themenbereiche und wird in einem dafür geeigneten Jagdrevier durchgeführt.

Details sind in der Verordnung über die Jäger- und Falknerprüfung vom 30.August 2005 geregelt.

Die bestandene Prüfung berechtigt die frisch gebackenen Jäger, bei der Unteren Jagdbehörde einen Jagdschein zu lösen.               

           

 

 

Info-Schreiben

Anmeldeformular + Mitgliedsantrag (beide Formulare werden zur Anmeldung benötigt)

 

Infoabend für den Lehrgang 17/18 findet voraussichtlich am Montag, den 4. September 2017 um 19:00 Uhr im Gasthof „Waidmanns Ruh“ in Brockel-Wensebrock an der B71 statt. (Karte)

 

 

Lehrgangsleiterin

Kerstin Eckhoff

Tel.: 0172 / 437 22 29

Email an: Kerstin Eckhoff